Genius Loci

Ein Kunstmuseum für Ahrenshoop | Februar 2006


Perspektivansicht Ausstellungsraum
Eine kleine Geschichte

Der Ort ist ein Künstlerort – ein Atelier.

An der Steilküste hat er sich einen Platz geschaffen, an dem er ungestört sein Werk schaffen kann. Solange ihm die Zeit dazu noch die Möglichkeit lässt – er weiß nicht, wie lange dieser Teil der Küste noch erhalten bleibt –, arbeitet er gegen die Zeit und versucht in ihr die Ewigkeit zu entdecken. Der weite Blick ist seine Leinwand, eine große weiße Fläche. – Er hat einen Freund auf der Seite des Boddens, zu ihm geht er manchmal, dann sitzen sie am Kamin, trinken Tee und plaudern über dies und jenes.

Über eine an eine Wand angelehnte Leiter verlässt er sein Atelier an der Steilküste – er gelangt auf eine Ebene, auf der er seinen Freund besuchen kann. Doch ist diese Ebene von der tiefen Schlucht der Ortschaft abgeteilt. Um sie zu überwinden, hat er sich eine Leiter gelegt. – So wandert er dann den weiten Weg, bis er das Haus seines Freundes erreicht.

Sie sitzen am Kamin, trinken Tee, der eine erzählt viele Neuigkeiten, davon, was sich an der Küste alles geändert hat, und er zeigt seine vielen kleinen Skizzen; der andere: „… In den letzten Wochen malte ich an einem großen Wandbild … Doch jetzt ist es in dem riesigen Raum, der außerdem gewaltige Fenster hat und unbeheizbar dem Seewind ausgesetzt ist, fast schon zu kalt geworden. Die schönen Herbsttage, die ich dafür hätte verwenden sollen, habe ich auf Kartoffelfahrten müssen …”

Auf einem kleinen Tisch neben ihm liegt ein Brief an seinen Bruder: „… Im Ofen neben mir flackert das Feuer, und von ferne hört man das Meer …”

Skizze
Modell

Ansichten und Schnitte

Grundriss Atelier



Grundriss Eingangsgeschoss
Ansicht links

Längsschnitte